Doppelangriffe

Es spießt und gabelt.

Hier geht es jetzt um Spieße und Gabeln, klingt gar nicht so sehr nach Schach, oder? Beides sind Doppelangriffe, heißt eine Figur greift gleichzeitig zwei (oder mehr) gegnerische Figuren an, ein sehr typisches Motiv um Material zu gewinnen.

Fangen wir einmal mit dem Spieß an. Was zieht Weiß in dieser Stellung?

Image removed.

Richtig! 1. Lc4+ und der Läufer greift nicht nur den König, sondern durch ihn hindurch auch noch den Turm an, man nennt dies dann "aufgespießt". Ein zweites Beispiel aus der Skandinavischen Eröffnung:

Image removed.

Richtig! 1. Lb5 und die Dame geht verloren, weil sie gefesselt ist und nichts dazwischen ziehen kann. Man sollte sich also immer genau überlegen, ob man Figuren auf eine Linie, Reihe oder Diagonalen hintereinander stellt. Vor allem die Dame und den König. Es könnte ja immer irgendwo ein Spieß drohen. Hier mal eine Stellung, die eigentlich Schwarz gewinnen müsste. Wie kommt Weiß noch zum Sieg?

Image removed.

Richtig! 1. a8D+ Dxa8 2. Ta2 Kb5 3. Txa8 und Weiß hat eine einfache Mattführung mit dem Turm. War schon schwieriger zu sehen, oder? Kommen wir jetzt zum Doppelangriff, typischer Weise mit der Dame. Wie gewinnt hier Weiß?

Image removed.

Richtig! 1. Dd4+ und der Turm geht verloren. Und hier müsst ihr sogar eine Gabel mit drei Zacken finden:

Image removed.

Richtig! 1. De6+ und Weiß hat im nächsten Zug die freie Auswahl, wen er schlagen will, am besten den Turm. Schwarz hätte seine Figuren versuchen müssen zusammenzuhalten und dann immer mit dem König drumherumtanzen. Schaffen Dame und König es nicht diese auseinander zu treiben, dann gibt es auch keinen Doppelangriff und man rettet sich oft noch in ein Remis. Auch in der nächsten Stellung soll wieder Weiß der Profiteur sein, findet ihr die Gabel?

Image removed.

Richtig! 1. d5 und Schwarz ist in eine klassiche Bauerngabel gelaufen. Oft unterschätzt man den schlichten und langsamen Bauern, bis es dann zu spät ist.

Kommen wir zum Abschluss zum Horror des Schachanfängers, der Springergabel. Sie ist wirklich sehr schwer vorherzusehen, vor allem, wenn man die Zugweise des Springers noch nicht richtig verinnerlicht hat. Wie greift der weiße Springer in der nächsten Stellung König und Dame gleichzeitig an?

Image removed.

Richtig! 1. Sc5+ und Weiß rettet ein verlorenes Spiel noch in ein Unentschieden. Die Gabel kann noch fieser sein. Beim sogenannten "Familienschach" greift der Springer noch mehr Figuren an, also neben Dame, König auch noch den Turm. Was ist der richtige Zug?

Image removed.

Richtig! 1. Sc7+ und es gabelt in alle Richtungen. Man muss aber nicht gleich ausflippen, das Brett umwerfen und wütend rausrennen, wenn man in eine Springergabel tappt. Verliert man nur einen Turm und schlägt den Springer sogar zurück, dann kann man immer noch gut weiterspielen. Einfach alle Figuren aktivieren und ins Spiel bringen. Man hat ja nur eine Figur getauscht und darf sich durch so einen Fehler nicht aus der Konzentration bringen lassen. Jetzt erst recht! Solche Spiele noch zu gewinnen, das ist am schönsten!

Und manchmal lohnt es sich zweimal hinzuschauen. Kann man mit einer der aufgegabelten Figuren vielleicht selber einen Gegner angreifen? Oder vielleicht sogar Schach sagen, so dass man die andere Figur auch noch rettet? Was ist hier der beste Zug für Weiß?

Image removed.

Richtig! 1. De5+ und der blöde Springer muss selber dran glauben. Ätsch!

Abschließend noch ein paar Tipps wie ihr Doppelangriffe vermeiden könnt:

  • Immer wenn ihr Schwerfiguren mit oder ohne den König hintereinander auf eine Reihe, Linie oder Diagonalen stellt, schaut euch alle gegnerischen Figuren an, ob nicht irgendwo ein Spieß droht.
  • Immer wenn euch die gegnerischen Bauern auf den Pelz rücken, schaut, ob nicht irgendwo Figuren von euch nebeneinander mit einem Feld dazwischen stehen, die Opfer einer Bauerngabel werden könnten.
  • Vor allem im Endspiel gegen Damen oder Läufer, versucht eure Figuren nah beieinander zu halten, damit sie nicht in Doppelangriffe laufen.
  • Durch die spezielle Zugart ziehen Springer immer auf ein andersfarbiges Feld. Wenn ihr also nicht mit dem nächsten Springerzug angegriffen werden wollt, dann stellt euch auf die andere Farbe als der Springer. Nur wenn ihr auf derselben Farbe steht, könnte er euch mit dem nächsten Zug angreifen.
  • Wenn ihr z.B. im Endspiel eine Springergabel vermeiden wollt, dann stellt eure Figuren auf einer Linie oder Reihe immer so nebeneinander/übereinander, dass zwischen ihnen eine gerade Anzahl an Felder ist. Oder auf einer Diagonalen muss eine ungerade Anzahl Felder zwischen euren Figuren sein. Dann ist keine Gabel möglich:

Image removed.